Eingewöhnung bei der Hasenfamilie

Eingewöhnungsphase

Eingewöhnungsphase Tagesmutter Rösrath: Logo der Kinderbetreuung Hasenfamilie mit großem und kleinen Hasen auf petrolfarbenem Hintergrund.

Für einen guten Start ist eine behutsame Eingewöhnung wichtig.

Wie alles Neue, so bedeutet der Start in die Tagespflege eine Stresssituation für das Kind. Die Trennung von Bezugspersonen, neue räumliche Umgebung, neue Bezugspersonen und die neue soziale Stellung sind zunächst verwirrend.

Es kann sein, das sich ihr Kind in den ersten Tagen/Wochen zurückhält und unsicher ist. Rückzug von den üblichen Aktivitäten, Unausgeglichenheit und ein starkes Bedürfnis nach Erholung können Folgen der Umstellung sein.

Eine gute Vorbereitung und behutsame Eingewöhnung auf die Tagespflege sind hier sehr wichtig und dieses erleichtert den Einstig ihres Kindes in die Tagesfamilie.

Jedes Kind ist individuell, deshalb stimme ich die Eingewöhnungsphase auch individuell auf Ihr Kind ab. Ich lege großen Wert auf eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern: Auch wenn wir uns in der Eingewöhnungszeit selbst als Erwachsene erst kennen lernen, ist dieses Zusammenspiel und eine gute Kommunikation vor allem in der Eingewöhnungsphase besonders wichtig. Im Durchschnitt kann eine Eingewöhnung ca. 2-6 Wochen dauern.

Es gibt unterschiedliche Eingewöhnungsphasen. Diese werden zeitlich jeweils von den Kindern selbst vorgegeben, manchen Kinder fällt es leichter sich auf Neues und neue Bezugspersonen einzustellen, andere brauchen etwas länger. Alle Stufen haben den gleichen Ablauf, sie unterscheiden sich nur in der Länge.

In der ersten Stufe kommen die Kinder ca. 3 Tage für ungefähr 1,5 Std. am Tag ins Haus. In der zweiten Stufe wird der Zeitraum länger. Nach ca. 1 Woche haben Ihr Kind und ich uns schon etwas besser kennen gelernt und ich kann undefähr die Dauer der Eingewöhnungsphase abschätzen.

Am ersten Tag sowie für alle Eingewöhnungsphasen gilt: Die Elternteile suchen sich eine „gemütliche Ecke“, verhalten sich grundsätzlich ruhig und reagieren auf die Annäherung und Blickkontakte positiv. Aber Sie nehmen von sich aus keinen Kontakt zum Kind auf.

Die Elternteile sollten das Kind nicht dazu drängen sich von ihnen zu entfernen. Wenn sie den Raum verlassen möchten, lassen sie ruhig zu, dass ihr Kind ihnen eventuell folgt und versuchen nicht, sich mit anderen Dingen oder Kindern zu beschäftigen. Sie sind der sichere Anlaufpunkt für Ihr Kind.

Eine gute Eingewöhnung ist das "a und o", damit Ihr Kind eine neue Verbindung und Beziehung aufbauen kann. Dieser Aufbau braucht Zeit und ist für das Kind sehr wichtig. Nur so kann es die Zeit bei uns genießen und sich in seiner Entwicklung weiter festigen.

Mädchen und Junge sitzen in der Spielecke mit Straßenteppich.
Zwei Tageskinder in der Kuschelecke mit vielen Kissen.
Zwei noch etwas schüchtern drein blickende Tageskinder.

Jannette Haas

Bensberger Straße 216
51503 Rösrath
Tel.: 02205 82741